Licht-Heilung
 
 
Nicht der menschliche Körper, sondern sein Energiefeld, seine Aura, war zuerst da!
 
Dieses Buch eröffnet einen faszinierenden Zugang zur Welt des Heilens. Mit zahlreichen Übungen, Fallbeispielen und Illustrationen ist es ein praktischer Leitfaden für alle Energieheiler, eine anspruchsvolle und kritische Einführung für skeptische Ärzte sowie eine verlässliche Kontrolle für jeden, der sich in Heilbehandlung befindet.
Jahrzehntelange Erfahrung und Forschung bilden das Fundament zu einem Heilansatz, der die Kooperation von Patient, Heiler und Arzt unter holographischen Gesichtspunkten fordert und unterstützt.
 
"Wir brauchen nichts als Licht und Liebe für unsere Heilung, und niemand durchschaut das so klar wie Barbara Ann Brennan. Licht-Heilung eröffnet uns einzigartige Quellen des Heilwissens. Man kann es nur empfehlen!" Louise Hay
 
 
Autor
 
Dr. Barbara Ann Brennan studierte Physik an der University of Wisconsin (USA) und war wissenschaftliche Mitarbeiterin der NASA am Goddard Space Flight Center. Ende der 1970er-Jahre begann sie Ihre Forschung auf das menschliche Energiefeld zu konzentrieren. Sie machte eine Ausbildung als bioenergetische Therapeutin und lernte bei indianischen und nichtindianischen Heilern. Heute leitet sie die Barbara Brennan School of Healing in Florida.
 
 
 
Dieses Buch ist doch komplexer als ich gedacht habe,es ist doch sehr umfangreich.
 
 
Ich hab das Buch noch nicht fertig gelesen.
Aber ich habe die Kapitel gelesen die erstmal für mich Relevant waren.
Es gibt Insgesamt sechs Teile im Buch die auch noch unterteilt sind in diverse Bereiche.
 
 
Ich würde sagen in erster linie ist das Buch an Therapeuten und Ärzte gerichtet um das in ihre Behandlungen mit einzubinden.
Auch brauch man für das Buch eine gewisse Vorkenntniss würde ich mal sagen als Neuling in dem breich ist es schon manchmal sehr komplex und manchmal auch unverständlich.
 
Auch gibt es diverse Übungen im Buch wie Zum Beispiel wie man positiv und heilend auf orale abwehr antwortet.
 
Durch das Buch entdeckt man den Körper wieder neu und sieht ihn auch mit anderen Augen.
 
Durch die Übungen die Im Buch enthalten sind bekommt man aber nicht nur eine andere Sich auf sich selbst sondern auch auf unsere Mitmenschen.
 
Man kann auch sehr gut am Selbstbewusstsein arbeiten.
 
Das ist nun auch kein Buch für einen schönen Nachmittag ich empfinde das Buch als ein Arbeitsbuch wo man immer wieder reinschaut nachliest und dann an sich Arbeitet und gewisse Übungen in die Tat umsetzen kann.
 
 
 
 
Leseprobe
 
Kapitel 1
Die Gabe des Heilens
 
Die Gabe des Heilens ruht in jedem. Es ist keine Begabung, die nur wenige haben. Es ist Ihr Geburtsrecht so sehr wie meines. Jeder kann Heilung empfangen, und jeder kann lernen zu heilen. Jeder kann sich selbst und anderen Heilung geben.
 
Das tun Sie bereits, selbst wenn Sie es nicht so nennen. Was ist Ihre erste Reaktion, wenn Sie sich weh tun? Normalerweise berühren Sie die schmerzende Stelle Ihres Körpers. Vielleicht drücken Sie fest, um den Schmerz zu lindern. Der Körper sendet instinktiv Heilenergie zu der verletzten Stelle. Wenn Sie sich entspannen und Ihre Hände länger dort lassen als üblich, dann werden Sie eine tiefere Heilwirkung bemerken. Jede Mutter berührt, hält oder küßt ihr Kind, wenn es Schmerzen hat. Sie tut das gleiche für andere Menschen, die sie liebt. An diesen einfachen Beispielen sehen Sie, daß die Berührung um so wirksamer ist, je mehr Sie einen Menschen lieben. Ihre Berührung ist dann mit einer bestimmten Essenz aufgeladen – der Essenz der Liebe, die Sie zu dieser Person empfinden. Sie sehen also, daß Sie immer schon heilen konnten, ohne sich jedoch dessen bewußt zu sein.
 
Wenn Sie glücklich sind, voller Freude und Energie, dann werden andere Ihre Berührung als angenehmer empfinden, als wenn Sie schlechter Laune sind. Die Energie bei schlechter Laune ist nicht die gleiche wie bei guter. In welcher Verfassung Sie in einem gegebenen Augenblick sind, wird durch Ihre Energie ausgedrückt. Wenn Sie lernen, Ihre Stimmungen zu regulieren und dadurch die Qualität Ihrer Energie und Ihres Energieflusses, dann werden Sie Ihre Energie bald zum Heilen einsetzen können. Das ist es, was Heiler tun. Sie lernen die Regulierung und Wahrnehmung Ihrer Energie, um sie zum Heilen nutzbar zu machen.
 
Diese alltäglichen Erfahrungen, die die Menschen sicherlich schon gemacht haben, als sie noch in Höhlen wohnten, sind die Grundlage des Heilens durch Handauflegen. Seit es Menschen gibt, wird auf diese Weise geheilt. Unsere Vorfahren wußten von der Heilkraft der Hände. Jede Kultur hat diese Kraft im Rahmen ihres Wissens und ihrer Tradition erforscht und benutzt. In seinem Buch Future Science hat John White eine Liste von 97 verschiedenen Kulturen auf diesem Globus zusammengestellt, die alle ihren eigenen Begriff für das Heilen von Energiefeldern haben. Energiefelder sind in China und Indien seit über fünftausend Jahren bekannt.
 
Die Lebensenergie, die alles umgibt und durchdringt, nenne ich das universale Energiefeld. Die Lebensenergie, die zum Menschen gehört, nenne ich das menschliche Energiefeld. Der gängigere Begriff dafür ist menschliche Aura.
 
Viele Menschen können das menschliche Energiefeld wahrnehmen, und jeder kann lernen, es wahrzunehmen. Tatsache ist, daß es jeder tut – vielleicht nicht bewußt, ohne ihm Aufmerksamkeit zu schenken oder ohne es so zu nennen. Zum Beispiel wissen Sie, ohne hinzuschauen, daß Sie jemand anstarrt, weil Sie es spüren; oder Sie haben sofort Sympathie für jemanden, der Ihnen zum ersten Mal vorgestellt wird, und Sie wissen, daß Sie sich gut mit ihm verstehen werden; oder Sie ahnen, daß etwas Gutes geschehen wird, und tatsächlich trifft es ein. Sie haben ein Empfinden für das menschliche Energiefeld durch das, was ich erhöhte Sinneswahrnehmung nenne. Erhöhte Sinneswahrnehmung bedeutet einfach, daß die Sinneswahrnehmung über das, was als normal gilt, hinausgeht. Manchmal spricht man auch vom »sechsten Sinn«. Andere Begriffe dafür sind »Hellsehen«: die Fähigkeit, Dinge zu sehen, die andere nicht sehen können; »Hellhören«: die Fähigkeit, Dinge zu hören, die andere nicht hören können; und »Hellfühlen«: die Fähigkeit, Dinge zu fühlen, die andere nicht fühlen können.
 
Seit vielen Jahren habe ich die Fähigkeit zu erhöhter Sinneswahrnehmung entwickelt, erforscht und angewendet. Ich habe die Unterscheidungen für die verschiedenen Arten der erhöhten Sinneswahrnehmung präzisiert. Dazu gehören unsere fünf Sinne – Sehen, Hören, Berühren, Schmecken und Riechen – und zusätzliche Sinne. Einer davon ist die Intuition, ahnungsweises Wissen, wie zum Beispiel die Ahnung, daß etwas Gutes geschehen wird, ohne zu wissen, was es ist; oder das sichere Gefühl, daß jemand anrufen wird. Vielleicht wissen Sie sogar, wer es ist, aber Sie wissen nicht genau, worum es geht.
 
Ein weiterer dieser übernatürlichen Wahrnehmungssinne ist das, was ich direktes Wissen nenne. Dieser Sinn gibt uns vollständige und spezifische direkte Information. Um bei dem oben erwähnten Beispiel zu bleiben: Wir wissen, daß eine bestimmte Person anrufen wird, wann sie anrufen wird und was sie sagen wird. Oder jemand stellt eine Frage, über die wir glauben, nichts zu wissen, und wir können dennoch zutreffend antworten. Bei direktem Wissen bleibt uns in der Regel verborgen, woher die Information kommt — sie ist einfach da.
 
Eine weitere erhöhte Sinneswahrnehmung ist die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen. Wir wissen, was der andere fühlt, selbst wenn wir nicht darüber sprechen. Wir nehmen einfach die Gefühlsenergie des anderen wahr. Ich unterscheide zwischen der Wahrnehmung von Gefühlen und der Wahrnehmung von Liebe. Letztere erfordert eine viel tiefere Verbundenheit mit dem anderen als die Wahrnehmung von Gefühlen. Es ist eine eigene Kategorie der erhöhten Sinneswahrnehmung.
 
Zu unseren fünf Sinnen Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Berühren kommen also noch Intuition, direktes Wissen, Wahrnehmung von Gefühlen und Wahrnehmung von Liebe. Wenn all diese Sinne offen sind, dann sind wir fähig, mit unserem ganzen Bewußtsein im Hier und Jetzt zu sein.
 
Unsere Sinne dienen unserer Bewußtheit, und unsere Bewußtheit bringt uns in die Gegenwart. Die Erfahrung, in der Gegenwart zu sein, erlangen viele Menschen durch Meditation. Dieser Seinszustand sprengt die Grenzen von Zeit und Raum. Meditation bringt den Geist zur Ruhe und macht ihn frei für erhöhte Sinneswahrnehmung.
 
Erhöhte Sinneswahrnehmung bezieht sich auf einen Bereich sehr subtiler Informationen, die unser Verstand normalerweise als unwichtig ausscheidet. Nehmen wir als Analogie das Hören von Musik. Wenn die Musik laut ist, ist es schwerer, die leiseren Töne zu hören. Wird die Lautstärke zurückgenommen, dann treten leisere Töne und subtile Nuancen in ihrer Bedeutung hervor. Rhythmen innerhalb von Rhythmen werden hörbar. Das gleiche gilt für erhöhte Sinneswahrnehmung und das menschliche Energiefeld. Sie können lernen, den Geräuschpegel in Ihrem Kopf zurückzudrehen und Ihre Aufmerksamkeit auf die feineren Rhythmen und subtilen Nuancen des Lebens zu richten. Wenn Sie das eine Weile üben, dann stellen Sie fest, daß diese feineren Rhythmen die Grundlage Ihrer Lebenserfahrung sind, die sich von Augenblick zu Augenblick entfaltet. Sie sind Ausdruck der Lebensenergie, die in uns allen wirkt.
 
Legen Sie Ihre Hand auf das Knie Ihres Kindes, wenn es wieder einmal hingefallen ist. Spüren Sie der Liebe zu Ihrem Kind nach. Ihre Hand wird heiß werden. Warum? Weil die Heilenergie Ihres Energiefeldes durch Ihre Hand fließt und dem Knie hilft zu heilen. Sie spüren die Heilenergie als Hitze, Pulsieren oder wie elektrisierendes Kitzeln. Diese Art von Wahrnehmung geht über den sogenannten kinästhetischen Sinn. Sie nehmen das menschliche Energiefeld durch Berührung kinästhetisch wahr.
 
Da Sie das menschliche Energiefeld wahrnehmen können, sind Sie auch dazu in der Lage, es zu beeinflussen und willentlich zu regeln. Versuchen Sie den Energiefluß in Ihrem Körper zu verändern, indem Sie folgende Übung machen. Tun Sie es, wenn Sie sich das nächste Mal müde oder angestrengt fühlen.
 
Legen Sie sich hin und stellen Sie sich eine wärmende Sonne in Ihrem Solarplexus vor (Magenbereich). Bald werden Sie sich wesentlich besser fühlen. Der Magen wird warm, und der Atem langsamer, während Sie sich weiter entspannen. Um die Entspannung auf Ihren Geist auszuweiten, erinnern Sie sich an eine wunderbare religiöse oder spirituelle Erfahrung, die Sie einmal gehabt haben, vielleicht als Kind. Sie denken daran, wie wundervoll es war, als Sie Gewißheit darüber besaßen, daß Gott (was immer das für Sie bedeutet) existiert, und daß es etwas völlig Natürliches und Heiliges war, lebendig zu sein. Es gab gar keinen Grund, über Gott nachzudenken. Lassen Sie sich in diese Erfahrung hineingleiten und lassen Sie das Gefühl in sich aufsteigen, friedvoll in den Armen des Schöpfers gehalten zu werden. Durch diese Übung verändern Sie Ihren Energiefluß und bringen sich in einen sehr wirksamen Heilzustand.
 
Dabei vergrößert sich die Kohärenz in Ihrem Energiefeld und die Gehirnströme werden langsamer. Sie können mit einem Elektroenzephalogramm gemessen werden. Das Meßinstrument wird wahrscheinlich anzeigen, daß Ihr Gehirn im Alphazustand ist, das heißt, mit ungefähr acht Hertz oder Zyklen pro Stunde pulsiert, was als Heilzustand gilt. Ein magnetischer Felddetektor würde zeigen, daß auch Ihr Energiefeld mit 7,8 bis acht Hertz pulsiert. Das ist ein ganz natürlicher Energiezustand bei jedermann.
 
So wie Sie sich als Kind ganz natürlich und ohne Planung dem Augenblick überlassen konnten, erleben Sie sicher auch heute noch herrliche Momente der Selbstvergessenheit, in denen Sie vom Fluß der Lebensenergie getragen werden, dessen Quelle in Ihnen selbst liegt. Dann sind die Farben leuchtender, der Geschmack ist süßer, die Luft duftet, die Geräusche werden zu Tönen einer Symphonie. Sie sind keine Ausnahme, jeder macht solche...

Nach oben