Die Seelenwelt der Pflanzen

Neun besondere Pflanzenkundige und ihre Seelengärten

Seit Urzeiten beschenken uns Pflanzen, indem sie uns begleiten, nähren und heilen. Instinktiv begreifen wir sie als eigenständige Wesen, die sich auf mannigfaltige Art ausdrücken. Doch wie können wir ihre Seelenwelt wirklich verstehen? Eva Rosenfelder kommt dem Wesen unserer grünen Mitgeschöpfe in der Begegnung mit Pflanzenweisen wie dem Wildkräutersammelweib Gisula Tscharner, dem Arzt und Maler Jürg Reinhard oder dem Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl auf die Spur. Diese Seelengärtner begleiten uns auf einer Wanderung durch den natürlichen Jahreslauf. Gelingt es uns, den Stimmen der Pflanzen zu lauschen, erhalten wir mit etwas Glück sogar den Schlüssel zum Tor eines Paradiesgartens: dem Garten unserer eigenen Seele.

 

Über die Autorin

Eva Rosenfelder wurde die Liebe zu Pflanzen in die Wiege gelegt: Ihr Vater beschäftigte sich als Drogist mit Heilkräutern, ihre Mutter hegte einen Familiengarten. Nach einem Grundstudium in Psychologie lebte sie mehrere Jahre mit Kind und Kegel ein fahrendes Leben, führte ein Geschäft mit Zubehör für Schamanismus und Volksheilkunst und bildete sich u. a. in Pflanzenheilkunde, Aromatherapie und Schamanismus weiter. Seit knapp 20 Jahren schreibt sie zu den Themen Natur, Psychologie und Spiritualität. Ihr Anliegen ist es, mit dem Herzen der Natur-Sprache zu lauschen und diese in die Buchstaben einfließen zu lassen. Eva Rosenfelder lebt mit ihrer Familie und vielen Tieren und Pflanzen in Winterthur.

In dem Buch geht es viel um die Seelengärtner und Gärtnerinnen die in die Seelen welt der Pflanzen eingetaucht sind.

Es gibt Insgesamt Neun von den Seelengärtnern/rinnen.

Auch erzählt sie von ihren eigenen Verbindungen zu den Pflanzen den sie ist die zehnte Seelengärtnerin Sie berichtet wie sie Empfindet so ging sie eine Verbindung zum Beispiel zu einem Blumenkohl ein, sie fühlte was der Blumenkohl fühlte und begab sich mit ihm in eine Innige Beziehung. Aus Dankbarkeit wuchs der Blumenkohl und reichte dann so für eine 5 Köpfige Familie.

 

Die neun Seelengärtner/innen sind Folgende


Tilmann Schlosser, der 2016 verstorbene Gründer der Gärtnerei Artemisia Allgäuer Kräutergarten


Frank Brunke, der Pflanzenfotograf, von dem auch die schönen Bilder im Buch sind.


Regula Mathies, die über Pflanzen ihren Heilungsweg gefunden hat.
 

Jürg Reinhard, ein anthroposophischer Künstler, der das Wesen der Pflanzen künstlerisch erfasst
 

Agnes Barmettler, die das alte Symbol des Gartenlabyrinths als Paradiesgarten in Zürich und anderswo wiederbelebt;
 

Orna Ralston, deren Welt als Schamanin Gesang, Klang und Musik ist


Ursula Bühler, eine "Kräuterhexe" im besten Sinne des Wortes

Wolf-Dieter Storl, der inzwischen für die Pflanzen- und Naturmystik schon zu einer "Ikone" geworden ist

Gisula Tscharner, eine ehemalige Pfarrerin, die in der Natur ihre "neue Religion" gefunden hat

 

Dieses Buch bietet einen ganz Neuen und auch anderen Blick in die Pflanzen aber auch in die Tierwelt.

Die Autorin beschreibt sehr genau wie sie aus der Natur gelernt hat und dass sie ihre Lebendenergie aus der Natur bekommen hat. Das Buch nimmt einen selber mit auf eine Entdeckungsreise durch die Pflanzenwelt und wir sehen die Welt der Pflanzen dann doch mit einem anderen Blick.

Nach oben